Montag, 13. März 2017

Projekt: Jahrestee - mein persönlicher Tee

Quelle: pixabay.de

Der März hat begonnen. Langsam steigen die Temperaturen, die Tage werden wieder länger und mit jedem sonnigen Tag wächst auch das Bedürfnis endlich wieder im (Balkon)Garten aktiv zu werden. So langsam könnte dieser ja mal aus seinem Winterschlaf erwachen. Verblütes wird entsorgt, leere Töpfe gereinigt und bei einem Bummel durch die Gärtnerei oder das Gartencenter des Vertrauens juckt es uns umso mehr in den Fingern. Wir planen genau, welche Pflanzen bei uns einziehen werden. Jeder (Balkon)Gärtner kennt diese Vorfreude sicher. Ungeduldig ziehen wir all das auf der Fensterbank heran, was die Spätfröste nicht überstehen würden. Die Freude ist groß, wenn die ersten jungen Triebe das Licht der Welt erblicken. Es gibt nichts Schöneres seinen Sprösslingen beim Wachsen zuzusehen und später dann auch die Früchte seiner Arbeit zu ernten.

In der kalten Jahreszeit erinnern wir uns immer gerne an den Sommer und seine intensiven Gerüche von Kräutern und Blumen, an die lauen Sommerabende und das Grillen mit Freunden zurück. Wäre es nicht schön, für den nächsten Winter vorzusorgen und den Sommer einzufangen? (Nicht nur im Gefrierfach oder im Einmachglas!) Wäre es nicht schön, neben dem Duft und den Aromen auch die Wärme des Sommers zu spüren?



Quelle: garten-fraeulein.de
Wie man das machen kann, schildert das Garten Fräulein in ihrem neuen Buch "Mein kreativer Stadtbalkon - Das Journal". Sie gibt Tipps für ein erflgreiches Balkonjahr und bietet gleichzeitig dem Leser Platz für viele eigene Notizen. In diesem, sehr liebevoll gestalteten, Büchlein stellt das Garten Fräulein den Jahrestee vor. Man sammelt in jeder Jahresezeit Kräuter und Blüten für einen Tee, der uns in der kalten Jahreszeit an die herrlichen Monate im Sommer erinnern soll.
Was für eine wunderbare Idee. Als Teetrinkerin ist dieses Projekt eine tolle Art mir meinen ganz persönlichen Tee zusammenzustellen. Wir wohnen schließlich alle in unterschiedlichen Regionen, wir pflanzen andere Dinge an und sind, was den Geschmack angeht, sowieso von Grund auf verschieden. So wird auch der Tee bei jedem anders werden. Ich werde also im Laufe des Jahres immer wieder Kräuter und Blüten sammeln, die ich mir in meinem Tee vorstellen kann. Im Frühjahr können das Veilchenblüten, Kirschblüten, Apfelblüten, Gänseblümchenblüten oder junge Brennnesselblätter sein. Im Sommer blühen unter anderen Kamille, Kornblume und Duftrose. Aber auch Kräuter wie Melisse, Minze und Zitronenverbene eigenen sich gut für einen Tee. Im Herbst bzw. Spätsommer kann man noch Lavendel, Thymian, Fenchelsamen und Hagebutten ernten. Es gibt so viele Kräuter, da ist für jeden etwas dabei.

Und wie mache ich das ganze haltbar? Ich werde alle gesammelten Blüten und Kräuter trocknen, so lassen sie sich gut lagern und sich auch noch im tiefsten Winter für einen Tee verwenden. Was ich genau im Frühjahr sammeln werde und wie ich es am Ende lagere, zeige ich euch beim nächten Arteikel zum Thema "Jahrestee".
Und könnt ihr nicht genügend Gartentipps bekommen, dann schaut doch mal auf dem Blog vom Garten Fräulein vorbei. :)

Bis bald.
Eure Anke.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen